Verein

Vereinsgeschichte

 

Der Astronomische Arbeitskreis Mönchengladbach, hervorgegangen aus einer Arbeitsgemeinschaft am Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Gymnasium, wurde im Jahre 1974 gegründet und besteht seit 1980 als eingetragener Verein gemeinnützigen Charakters. Im Jahre 1984 begann der Bau einer kleinen Sternwarte am Mönchengladbacher Flughafen mit einem Kuppelbau von etwa 4 Metern Durchmesser, in dem sich sich zwei Teleskope mit einer freien Öffnung von je 200 mm und Brennweiten von 2 bzw. 4 Metern befinden. Astronomieinteressierten Bürgern wurden seit Oktober 1985 dort regelmäßige Beobachtungsabende angeboten. Da die Sichtverhältnisse für Beobachtungen am Flughafen Mönchengladbach durch Streulicht zunehmend schlechter wurden, entschloß sich der Astronomische Arbeitskreis MG e.V., Im Jahre 1997, die Sternwarte zu verlegen. Nachdem viele Standorte auf ihre Eignung hin überprüft wurden, fiel die Wahl auf das Gelände im „Wasserwerk Rheindahlen“. Seit 1999 befindet sich die Sternwarte auf dem Gelände des Wasserwerks Rheindahlen. Auch am neuen Standort möchten wir allen interessierten Bürgern das Thema Astronomie näher bringen und die ganze Pracht und Faszination des Sternenhimmels präsentieren. Unter sachkundiger Führung können Besucher „live“ z.B. die Krater und Berge des Mondes, die Atmosphäre des Jupiters, die Ringe des Saturns, Sonnenflecken oder ferne Galaxien beobachten. Außerhalb der im Programm genannten Termine bieten wir auch Sonderveranstaltungen für Schulen, Vereine, Unternehmen, aber auch für Besuchergruppen an. Vereinbaren Sie hierzu einen Termin unter der auf der Seite Kontakt angegebenen Telefonnummer Der Verein verfügt über eine umfangreiche Sammlung von rd. 2000 Fachbüchern, eine Diathek mit ca. 1000 Dias, eine Videothek, ein CD/DVD – Archiv, Anschauungs- und Ausstellungsmaterial aus Astronomie und Weltraumfahrt, und vieles mehr… Diese Sammlung, die ein Kernstück des Friedrich-Wilhelm-Bessel-Institutes ausmacht, war bis 1990 in Räumen auf der Hoffnungsstraße untergebracht. Danach war sie in Privaträumen untergebracht, zuletzt bei unserem langjährigen Vorsitzenden Peter Schmitz. Nach dessen Tod Ende 2003 ist die Sammlung heimatlos geworden, inzwischen provisorisch in einem Lager der NVV AG untergebracht und nicht mehr ohne weiteres zugänglich. Im Sommer 2005 haben wir ein Stück „Mythos Bökelberg“ erwerben können: Die bisher vom VFL Borussia Mönchengladbach als Fanshop genutzte Container-Anlage soll am Standort unserer Sternwarte im Wasserwerk Rheindahlen das neue Friedrich-Wilhelm-Bessel-Institut auf einer Fläche von ca. 120 m² aufnehmen und die Nutzung der Sammlung zur Vertiefung der wissenschaftlichen Arbeit erleichtern. Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei unseren Veranstaltungen in Rheindahlen. Ihr Astronomischer Arbeitskreis Mönchengladbach e.V.